_
_ _ _
_
_
_
_
_
Print (opens extra window)
_ _ _ _ _
ICT

Airbag 2000 plus

Workshop für Feuerwehr und Rettungsdienst
"Airbags – gibt es überhaupt ein Risiko?"

(Simultanübersetzung Deutsch/Englisch)

_
_
_ Ziel des Workshops
_
_ Teilnahme
_
_ Anmeldung
_
_ Airbag-Symposium
_
_ Programm

 
   

Montag, 29. November 2004
14.30 h – 18.00 h
Kongreßzentrum Karlsruhe, Stadthalle


Moderation: Dipl. Ing. Rolf-Dieter Erbe, Berufsfeuerwehr Berlin

 

_
Ziel des Workshops

_

Ziel des Workshops ist die sachkundige Erörterung der Airbagtechnik, ihrer neuesten technische Entwicklungen sowie Erfahrungen aus Sicht der Rettungskräfte. Dabei sollen kritische Fragen angesprochen und mit erfahrenen Airbagentwicklern aus Forschung und Industrie diskutiert werden. Als Ergebnis des Workshops wird eine objektive Bewertung der Airbag-Technik im Hinblick auf Rettungseinsätze an mit Airbags ausgestatteten verunfallten Kraftfahrzeugen angestrebt sowie eventuell sichtbarer Handlungsbedarf formuliert. Von allen Teilnehmern des Workshops wird eine aktive Beteiligung an der Diskussion erwartet.

_
_
Teilnahme

Der Workshop wird speziell für Rettungsdienste und ihre Ausbilder sowie für Vertreter der Airbag- und Fahrzeugindustrie angeboten. Die Teilnahmegebühr beträgt € 100,- zzgl. MwSt und beinhaltet am Montag, den 29.November den Workshop, die Pausengetränke, den Besuch der Fachausstellung sowie die Teilnahme am Abendempfang in den Ausstellungsräumen. Auf Wunsch wird eine Teilnahmebestätigung erstellt. Für die registrierten Kongreßteilnehmer des Airbag-Symposiums ist der Besuch des Workshops im Kongreßbeitrag enthalten.

_
_
Anmeldung

Anmeldung: per e-mail oder Fax formlos an

Manuela Wolff
Fraunhofer ICT
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 7
D-76327 Pfinztal
Tel. 0721-4640-121
Fax 0721-4640-120
e-mail mwict.fhg.de

_
_
Programm Geplanter Ablauf:
  • Einführung
  • Themenbereich 1 - Stand der Airbagtechnik
  • Themenbereich 2 - Probleme und Gefahren gibt es sie wirklich?
  • Themenbereich 3 – Der Rettungsleitfaden als Handlungshilfe
  • Sonstige aktuelle Fragen
_
_
   

© 1999-2018
Fraunhofer-Gesellschaft